Trockeneisreinigung KFZ-Betrieb Sonderdruck - Fachartikel

Ohne Wasser und Chemie

Bessere Reinigungsergebnisse in kürzerer Zeit – Trockeneis macht’s möglich.

Geringerer Zeitaufwand, reduzierte Kosten, bessere Ergebnisse – das klingt zu schön,um wahr zu sein. Aber bei der Innenraum-reinigung von Fahrzeugen ist im Autoh-aus Reisacher in Memmingen genau daspassiert. Seit November des vergangenen Jahres werden die Neu- und Gebrauchtwagen sowie die Kundenfahrzeuge innen mit Trockeneis gereinigt. Möglich macht dies das Unternehmen Dry Ice Energy, das für diese Anwendung ein kleines handliches Gerät entwickelt hat – in der Größe eines handelsüblichen Staubsaugers fürden gewerblichen Einsatz. „Wir konnten dadurch den Zeitaufwand für die Innenraumreinigung um etwa 20Minuten reduzieren“, erklärt Kundendienstberater Herrmann Haller. Die Fahzeugaufbereitung wird in dem BMW-Autohaus durch die firmeneigene Reisacher Service e.K. durchgeführt. Vier Mitarbeiter bearbeiten etwa 1.200 Gebrauchtwagen undrund 700 Neuwagen pro Jahr. Dazu kommen noch circa 500 Kundenfahrzeuge.

Das heißt, bei diesem Volumen kommen in der Fahrzeugaufbereitung rund 800 Stunden zusammen, in denen das Autohaus die Mitarbeiter für weitere Aufbereitungen einsetzen kann – beispielsweise für mehr Kundenaufträge. Denn der Kunde kannsein Fahrzeug bei Reisacher für 179 Eurokomplett aufbereiten lassen. Darüber hinaus sparen die Memminger laut dem Teamleiter Aufbereitung, Armin Kraemer, pro Fahrzeug rund fünf Euro an Material. Denn bei der Innenraumreinigung mittels Trockeneis kommen kaum noch chemische Reinigungsmittel und nurnoch wenig Wasser zum Einsatz. Beim Reinigen wird die zu entfernende Schmutzschicht durch die minus 79 Grad Celsius kalten Trockeneispellets schlagartig abgekühlt und versprödet. Nachfolgende Trockeneispellets dringen in die Risse ein und sprengen die Schmutzpartikel von der Oberfläche ab. „Die oft empfindlichen Oberflächen werden dabei nicht beschä-digt“, sagt Haller. Die handliche Trocke-neisstrahlmaschine „Champ“ ist auf einen pneumatischen Druck von 5,5 bar limitiert. „Damit ist sie perfekt für die dosierte Anwendung im Autoinnenraum geeignet“,erklärt Gerhard Weger, Geschäftsführer Dry Ice Energy.

Schmutzpartikel lassen sich absaugen

Schmiere, Öle und Fette würden aufgelöst. „Es entstehen normale Schmutzpartikel, die man absaugen kann. Durch die Kälte kugeln sich die Moleküle zusammen“, führt Weger aus.

Derzeit würde in den Werkstätten auch noch viel ausprobiert, jeder Fleck sei anders. „Die Aufbereiter lernen jeden Tag dazu, obwohl wires in der Regel mit Profis zu tun haben, das heißt, diese Leute wissen, was geht und was nicht“, beschreibt Weger. „Mitjeder Anwendung lernt man mehr, wie die Maschine optimal einzusetzen ist, es gibt inzwischen auch Tricks für bestimmte Flecken – indem beispielsweise mit Chemie die Reinigung vorbereitet wird und dann mit Trockeneis der Fleck zum Verschwinden gebracht wird“, bestätigt Haller. Das Trockeneis sublimiert und vergrößert dabei sein Volumen etwa um das 700- bis1.000-fache. Dies beschleunigt die Reini-gungswirkung noch zusätzlich. Geschickt dosiert können auch sehr empfindliche Oberflächen von Schmutz befreit werden. Der verbliebene trockene Schmutz kann sofort und einfach entsorgt werden. Und genau das ist ein weiterer Vorteil der In-nenraumreinigung mittels Trockeneis: DieOberflächen werden nicht nass. Das heißt, das Fahrzeug kann dem Kunden unmittelbar nach dem Reinigen und Absaugen derSchmutzpartikel wieder übergeben werden. Zudem entstehen keine üblen Gerüche, die den Autofahrer ansonsten daraufaufmerksam machen, dass Chemie zum Einsatz gekommen ist. „Besonders bei Luftschächten und engen Räumen entfaltet das Trockeneisgeräts eine Vorteile gegenüber der herkömmlichen Reinigung“, berichtet Haller. Bei Rei-sacher würde der komplette Innenraummit dem Gerät gereinigt.

Dazu zählen auch empfindliche Oberflächen, beispielsweise Bildschirme oder Touchscreens. Auch Türgummis ließen sich mit dem Gerät einwandfrei reinigen. Für Stoffe und Ledersetzen die Aufbereitungsspezialisten in Memmingen das Gerät allerdings nur ein, wenn es sich um kleinere Verschmutzungen oder Flecken handelt. „Große Flächenreinigen wir nach wie vor mit unseremTornado“, beschreibt Haller. Trockeneis ist festes CO2. „Unser CO2 entsteht bei der Herstellung von chemischen Verbindungen in der chemischen Industrie. Anstatt es in die Atmosphäre zuemittieren, führen wir es einem sinnvollen Zweck zu, nämlich der Einsparung von Wasser und Chemie bei allen Arten von Reinigungsanwendungen“, erklärt Weger. Das Trockeneis von Dry Ice Energy sei jederzeit innerhalb von 24 Stunden an sogut wie jedem Ort in Zentraleuropa verfügbar. Das von dem Unternehmen selbst produzierte Trockeneis wird in der Korngröße 1,5 Millimeter geliefert. Diese Korngrößehat sich laut Weger für die Anwendung im Fahrzeuginnenraum als optimal herausgestellt. Handelsüblich seien Eispelletsmit einer Korngröße von etwa drei Millimetern. „Wir verschicken das Trockeneisin Boxen zu je 28 Kilogramm. Das ist gerade noch Paketgröße, dadurch erzielenwir einen guten Preis für die Anlieferung“, resümiert Weger.

Download Artikel